WordPress WooComerce – Zu wenig PHP-Speicher

Problem:
Wenn Sie mehrere Artikel in WooCommerce einstellen und eine umfangreiche Konfiguration haben, kann schnell das vorgegeben Limit von 40MB ausgereizt sein.

Lösung:
In der eigenen WordPress-Installation können Sie mit Hilfe von FTP die Einstellungen optimieren.

1. Hier eine Bildschirmaufnahme [Screenshot] des Problems.
Auf der Bearbeitungsseite [Backend] sehen Sie beispielsweise unter WooCommerce, dann Systemstatus, unter dem Eintrag WordPress PHP-Memory Limit, die standardmäßig eingestellten 40 MB.
WordPress_WooComerce_-_Zu_wenig_PHP-Speicher-01


2. Sie Auf Ihren Server mit einem FTP-Programm Ihrer Wahl, wie FileZilla, einlogen und
im Verzeichnis wp-includes die Datei defaults-constants.php zum Bearbeiten öffnen.
WordPress_WooComerce_-_Zu_wenig_PHP-Speicher-02


3. Setzen Sie diese Werte ein um einen Engpass im Speichermanagement auszugleichen:
Zuerst den 1. Wert WP_MEMORY_LIMIT auf 96M setzen.
Nun 2. Wert WP_MEMORY_LIMIT auf 128M setzen.
WordPress_WooComerce_-_Zu_wenig_PHP-Speicher-03


4. Falls wider Erwarten doch keine Änderung sofort sichtbar ist, kann
im WordPress-Wurzelverzeichnis die Datei wp-config.php zum Bearbeiten geöffnet werden.
WordPress_WooComerce_-_Zu_wenig_PHP-Speicher-04


5. Folgenden Eintrag können Sie hier unter den ersten großen Kommentar setzen:
define( 'WP_MEMORY_LIMIT', '96M' );
WordPress_WooComerce_-_Zu_wenig_PHP-Speicher-05

Nun sollte Ihr Onlineshop für 1.000 Artikel und mehrere Bestellungen am Tag gerüstet sein.

Kommentare sind geschlossen.