SEO

Die Suchmaschinenoptimierung [Search Engine Optimization] (SEO) ist elementar, wenn eine Website gefunden werden soll. Ja, es gibt Websites die nicht gefunden werden wollen, aber das ist etwas anderes. Das Finden ist nicht das Problem, das erledigen Roboter [Bots / Crawler], sondern die Auflistung [Ranking] der Treffer [Hits].

Alle Algorithmen, im weitesten Sinne „Berechnungen“, wie Suchmaschinen-Betreiber ihre Treffer auflisten, sind aus gutem Grund nicht bekannt. Aber die Ergebnisse sind schon ein Indiz und der gesunde Menschenverstand.

Daher frage sich jeder selbst, was er für Ergebnisse erwartet.
Ich denke, die Prioritätsfolge ist:

  1. Ergebnisse – entsprechend des Suchbegriffes und keine Gürtel, wenn ich Schuhe suche
  2. Relevanz – hat die Website zu dem gesuchtem Thema etwas mitzuteilen
  3. Aktualität – wird ständig der Inhalt erneuert oder erweitert
  4. Bilder und Grafiken – kontextbezogen sparen jeweils „1.000 Worte“
  5. Kontinuität – ist die Website schon viele Jahre im Web zu finden
  6. Seriosität – gibt es eine Kontaktperson, mit postalischer Adresse
  7. Reputation – Vertrauen durch echte User und keine Angehörige als „Besucher“
  8. Bekanntheit – hohe Besucherfrequenz, viele Kommentare, Verlinkung in andere Websites

Man könnte glauben, genau das sind die Filter von Suchmaschinen, leider nicht ganz so.
Aber der Weg ist in diese Richtung vorgezeichnet. Gerade die Bekanntheit ist zur Zeit aus meiner Sicht überschätzt, daher erst an 8. Stelle.

Ein Beispiel aus den Anfängen
Hatte man nur oft genug ein Wort im Inhalt, so wurde man mit diesem Suchwort gefunden. Da der Inhalt aber übersichtlich sein sollte, hatte man plump die Schriftgröße auf den kleinsten Wert gesetzt oder weiße Schrift auf weißem Hintergrund genutzt oder man nahm die CSS-Eigenschaften wie „display“ oder „visibility“ zu Hilfe um ein Wort hunderte Male versteckt zu integrieren. So ähnlich ist es bekannt aus Telefonbüchern mit „AAA …(42 Zeilen mit AAA) – Schlüsseldienst garantiert billig von U. N. Wahrheit“.
Zum Glück ist das schnell von den Betreibern erkannt und durch Algorithmen korrigiert worden. Heutzutage werden Trickser mit schlechtem Ranking abgestraft.

Webtechniken
müssen natürlich auch korrekt angewandt werden um die Suchmaschine zu überzeugen:

  • <head> ohne Fremdwerbung und die wichtigsten Tags richtig ausgefüllt
  • Ehrlichkeit und keine Umleitung auf 2. oder 3. Server mit nicht vertraulichem Inhalt
  • sauberes HTML
  • behindertengerechtes Gestalten
  • Semantik
  • Differenzierung und Sparsamkeit der Scripte
  • Werbeinhalte am besten nur vom selben Server

Die Zukunft
könnte so aussehen, dass weitere Dinge beachtet werden sollten und die nochmals das Ranking leicht verbessern:

  1. Authentizität wird wichtig, sind Kontaktdaten vorhanden
  2. sind Sprache und Herkunft identisch
  3. Inhalte ohne Phrasen und Plagiaten
  4. eigene Bilder und Grafiken zumindest im Header, statt tausende Kopien im Internet
  5. Detailinformationen wie Preise bei Shops, Katalogen, …
  6. Mehrsprachigkeit

Diese kostenlosen Hinweise können Sie auch ignorieren
und sich sehr teuer einen Werbeplatz ganz oben in der Trefferliste kaufen. Jetzt das große ABER; eines Tages weiß jeder, wie Werbung platziert ist. Genau dann verpufft die Werbung, denn der mündige Verbraucher weiß wohl was er möchte und will kein Ergebnis diktiert bekommen, das unter Umständen der teuerste Anbieter ist oder die wenigsten Informationen bietet. Durch zuviel Werbung schafft sich gerade das Fernsehen, zumindest einige Sender, selbst ab, dank auch der Ebooks.

Ebenso wie Open Source, sind Zielorientierung, Ehrlichkeit, Gerechtigkeit und der gesunde Verstand in Websites die professionellsten Werkzeuge, um das Ziel ressourcenschonend und umweltverträglich im doppeltem Sinne, zu erreichen.